Ernährungsberatung 5 Elemente Karin Rezepte
essenswert

Liebe Leserin, lieber Leser,

Einmal im Monat finden Sie auf dieser Seite ein EINFACHES, JAHRESZEITLICHES REZEPT.

Ich achte bewusst darauf, dass es aus wenigen Zutaten besteht, einfach in der Zubereitung und somit All-Tags-tauglich ist. Unsere täglichen Speisen sind neben dem Atmen und dem Bewegen die größte Quelle unserer Kraft. Ich weiß, wovon ich rede, denn die langen Jahre, die ich mich bereits nach den Fünf Elementen ernähre, haben nicht nur meinen Körper gesunden lassen - mein Herz und all meine Sinne haben sich wieder geöffnet. Nicht nur mein Bauch lacht, sondern auch meine Seele!

Glauben Sie niemanden, der sagt "unser Essen sei nicht wichtig" oder "hätte nicht genügend Kraft in sich", um Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu nehmen.

Alle guten Nahrungsmittel, die wir bewusst und achtsam zubereiten und zu uns nehmen, werden zu einem TEIL von UNS.

Meine Rezepte und die damit verbundenen Informationen sollen Sie spüren und wissen lassen sollen, welche Geschenke die Natur auch in den kleinsten Nahrungsmittel für uns bereithält.

Darüber empfinde eine tiefe DANKBARKEIT und verneige mich in DEMUT vor den Gaben der Schöpfung.

Zu den Tieren und ihrem Fleisch

Vor ungefähr fünf Jahren habe ich aufgehört Fleisch zu essen – nicht aus dem Grund, weil mir Fleisch nicht schmeckt oder ich Bedenken um meine Gesundheit habe. Mit meinem Verzicht auf Fleisch möchte ich ein ganz klares Zeichen setzten für einen bewußteren Umgang mit Tieren und den Konsum von Fleisch. Aus meiner Sicht geht es nicht darum, das Essen von Fleisch ganz und gar aufzuhören. Es geht um die ACHTSAMKEIT, WIE wir Fleisch essen. Tiere sind Lebewesen mit einem Herzen und mit Empfindungen und dessen sollten wir uns bewusst sein.

GEDANKEN zum OKTOBER


Liebe Leserin, lieber Leser,

nach einer kleinen Pause BIN ICH WIEDER DA!

für eine Weile möchte ich meine Gedanken zum Monat und auch die jahreszeitlichen Rezepte ruhen lassen.

Das warme Frühjahr und der lange, heiße Sommer hat den Menschen eine unglaubliche Fülle an Obst und Früchten beschert. Die anfängliche Freude darüber hat sich aber bei nicht wenigen sehr bald gewandelt - nämlich dann, wenn der Ertrag an den Bäumen so schwer wurde, dass eine Stütze nicht mehr half und ganze Äste unter der Last abbrachen.

Ich kann mich an keinen Sommer erinnern, an dem es so eine reiche Obsternte gab. Eine Fülle, die den Menschen über den Kopf wuchs, eine Fülle und Pracht, die so groß war, dass man gar nicht mehr wusste wohin damit...
Selbst wenn man bereit war zu teilen, wollte keiner mehr etwas haben. Es war EINFACH ZUVIEL.

Für mich stand diese Fülle und letztendlich auch das ZUVIEL symbolisch auch für die Fülle in der so viele Menschen in dieser Zeit leben. Vielleicht könnten wir dadurch auch erkennen, dass das VIELE, wonach wir streben, letztendlich doch ZUVIEL IST.
Dass WENIGER bereits GENUG wäre.
Vielleicht könnten wir erkennen, dass wir nicht erst dann mit offenen Händen geben sollten, wenn uns etwas ZUVIEL IST.
Vielleicht sollten wir erkennen, dass ABGEBEN und TEILEN FREUDE machen kann.
IMMER und zu JEDER ZEIT und mit ALLEN.
Egal, ob wir in einer Zeit der FÜLLE oder des MANGELS leben, es geht immer darum, ACHTSAM und LIEBEVOLL mit dem umzugehen, was uns im Leben begegnet und zu erkennen, was für uns bereits GENUG IST.

Das Rezept für den Monat Oktober: Kürbispasta mit getrockneten Tomaten

Rezept-Archiv 2018

Das Rezept für den Monat April: Kokos-Limetten-Kuchen
Das Rezept für den Monat März: Linsen-Gemüse-Strudel
Das Rezept für den Monat Februar: Brot und Bier

Rezept-Archiv 2017

Das Rezept für den Monat Dezember: Gefüllte Haselnusstaler
Das Rezept für den Monat November: Im Ofen geschmorter Gemüseeintopf
Das Rezept für den Monat Oktober: Süße gebratene Hirse mit Birnen und Walnüssen
Das Rezept für die Monate August und September: Spitzkohlsalat mit rotem Paprika, Dill und Walnüssen
Das Rezept für den Monat Juli: Fruchtig-cremige Brokkolisuppe
Das Rezept für den Monat Juni: Pasta mit Ofengemüse und Walnüssen
Das Rezept für den Monat Mai: Zitronen - Spinatreis mit getrockneten Aprikosen
Das Rezept für die Monate März und April: Limetten-Cheescake mit Karamell und Blüten
Das Rezept für den Monat Februar: Rote Bete Salat mit Süßkartoffel, Walnüssen und Feta
Das Rezept für den Monat Januar: Nährende und klärende Sellerie-Essenz mit Petersilienwurzeln
Kontakt/Impressum
Datenschutzerklärung