Ernährungsberatung 5 Elemente Karin Rezepte
essenswert

Liebe Leserin, lieber Leser,

Einmal im Monat finden Sie auf dieser Seite ein EINFACHES, JAHRESZEITLICHES REZEPT.

Ich achte bewusst darauf, dass es aus wenigen Zutaten besteht, einfach in der Zubereitung und somit All-Tags-tauglich ist. Unsere täglichen Speisen sind neben dem Atmen und dem Bewegen die größte Quelle unserer Kraft. Ich weiß, wovon ich rede, denn die langen Jahre, die ich mich bereits nach den Fünf Elementen ernähre, haben nicht nur meinen Körper gesunden lassen - mein Herz und all meine Sinne haben sich wieder geöffnet. Nicht nur mein Bauch lacht, sondern auch meine Seele!

Glauben Sie niemanden, der sagt "unser Essen sei nicht wichtig" oder "hätte nicht genügend Kraft in sich", um Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu nehmen.

Alle guten Nahrungsmittel, die wir bewusst und achtsam zubereiten und zu uns nehmen, werden zu einem TEIL von UNS.

Meine Rezepte und die damit verbundenen Informationen sollen Sie spüren und wissen lassen sollen, welche Geschenke die Natur auch in den kleinsten Nahrungsmittel für uns bereithält.

Darüber empfinde eine tiefe DANKBARKEIT und verneige mich in DEMUT vor den Gaben der Schöpfung.

Zu den Tieren und ihrem Fleisch

Vor ungefähr fünf Jahren habe ich aufgehört Fleisch zu essen – nicht aus dem Grund, weil mir Fleisch nicht schmeckt oder ich Bedenken um meine Gesundheit habe. Mit meinem Verzicht auf Fleisch möchte ich ein ganz klares Zeichen setzten für einen bewußteren Umgang mit Tieren und den Konsum von Fleisch. Aus meiner Sicht geht es nicht darum, das Essen von Fleisch ganz und gar aufzuhören. Es geht um die ACHTSAMKEIT, WIE wir Fleisch essen. Tiere sind Lebewesen mit einem Herzen und mit Empfindungen und dessen sollten wir uns bewusst sein.

Gedanken zum NOVEMBER

Es ist schon nachzuvollziehen, dass viele Menschen sich mit diesem Monat schwer tun. Liegt es doch in seinem Wesen, den Übergang vom Lebendigen zum Vergänglichen zu schaffen.
Doch wer genau hinsieht und hin spürt, der kann das SCHÖNE und sogar EDLE in der Vergänglichkeit entdecken. Wenn uns aber wirklich das LICHT fehlt im November, so können wir uns an ein LICHTERFEST erinnern, einen alten Brauch, den wir alle aus unserer Kindheit kennen.
Der ST. MARTINS UMZUG. Wer Glücksmomente im trüben November erleben möchte, sollte sich einfach wieder einmal einem St. Martins Umzug anschließen.
Es wird Sie ergreifen, die Aufregung der Kinder, die gespannte Erwartung, das achtsame und stolze Halten der selbstgebastelten Laternen und vor allem das GLÜCKLICHE STRAHLEN von KINDERAUGEN.
Lassen Sie sich drauf ein, gehen Sie mit oder erinnern Sie sich einfach ganz intensiv an Ihre Kindheit. Es wird ein LÄCHELN in Ihr Gesicht zaubern, ein LEUCHTEN in Ihre Augen bringen und eine WOHLIGE WÄRME wird in Ihr Herz fließen...
... nein, so trübe wie wir immer sagen ist der November nicht.

Das Rezept für den Monat November: Eintopf mit Gerste, Gemüse und Chicoree

Rezept-Archiv 2018

Das Rezept für den Monat Oktober: Kürbispasta mit getrockneten Tomaten
Das Rezept für den Monat April: Kokos-Limetten-Kuchen
Das Rezept für den Monat März: Linsen-Gemüse-Strudel
Das Rezept für den Monat Februar: Brot und Bier

Rezept-Archiv 2017

Das Rezept für den Monat Dezember: Gefüllte Haselnusstaler
Das Rezept für den Monat November: Im Ofen geschmorter Gemüseeintopf
Das Rezept für den Monat Oktober: Süße gebratene Hirse mit Birnen und Walnüssen
Das Rezept für die Monate August und September: Spitzkohlsalat mit rotem Paprika, Dill und Walnüssen
Das Rezept für den Monat Juli: Fruchtig-cremige Brokkolisuppe
Das Rezept für den Monat Juni: Pasta mit Ofengemüse und Walnüssen
Das Rezept für den Monat Mai: Zitronen - Spinatreis mit getrockneten Aprikosen
Das Rezept für die Monate März und April: Limetten-Cheescake mit Karamell und Blüten
Das Rezept für den Monat Februar: Rote Bete Salat mit Süßkartoffel, Walnüssen und Feta
Das Rezept für den Monat Januar: Nährende und klärende Sellerie-Essenz mit Petersilienwurzeln
Kontakt/Impressum
Datenschutzerklärung